Zur Person

(c) Michaela Bruckberger (Die Presse)Erich Kocina (geb. 7.12.1974 in Wien) ist stellvertretender Ressortleiter der Chronik in der Tageszeitung „Die Presse“ mit speziellem Fokus auf Migration, Integration und Islam.

 

 

 

 

Gemeinsam mit Rainer Nowak Herausgeber des Buchs „Gehört der Islam zu Österreich?“

Rainer Nowak/Erich Kocina (Hg.): Gehört der Islam zu Österreich? Molden Verlag 160 Seiten 19,90 Euro

Rainer Nowak/Erich Kocina (Hg.): Gehört der Islam zu Österreich?
Molden Verlag
160 Seiten
19,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Versucht mit Marco Seltenreich auf www.kocinaundseltenreich.at reich zu werden.

Erich Kocina  Erich Kocina

Advertisements

3 Responses to Zur Person

  1. Sehr geehrter Herr Kocina,

    Ihre Buchrezension vom Sonntag, 6.5.12 war exzellent gestaltet und interessierte mich sehr.

    Über Kriegsrelikte in Wien gibt es noch sehr viel zu berichten:

    1) So z.B. über die heute noch 300 Menschen (hauptsächlich Frauen, Kinder und alte Männer), die am 13. März 1945 im Luftschutzkeller unter dem Albertinaplatz in Wien verschüttet wurden und bis heute noch unbestattet dort unten liegen. Anstelle wie in Kulturnationen üblich, sie zu bergen und in einem Friedhof zu bestatten, hat man (Bürgermeister Zilk) den Platz zubetoniert, ihn mit grauenerregenden Figuren ausgestattet und läßt die 300 Leichen bis heute in den Kellern des ehemaligen Kaufhauses „Philipphof“ weiter unbeerdigt und völlig unchristlich verrotten.

    2) Die heutige Rathausgarage hinter dem Rathaus wurde im Krieg als Luftschutzbunker angelegt. Bei einem Bombenangriff 1945 durchschlug eine überschwere Bombe die Decke des Bunkers und tötete auf enen Schlag 175 Menschen, darunter meinen Onkel, Thomas Krejik.
    Das Betreten dieses ehemaligen Bunkers durch betroffene Verwandte ist streng verboten. Keine Tafel erinnert heute an diese Katastrophe.

    Offensichtlich ist das alles tabu.

    Ich bitte Sie, in einem weiteren Artikel u.a. sich dieser Themen mit Aufforderung zu deren Bewältigung anzunehmen.

    Freundliche Grüße,

    Dkfm. Erich Chladek

  2. dirk avenger says:

    Betreff: Interview mit Carla Amina Baghajati

    Wirklich traurig, diesem Schwachsinn in der PaS noch Platz zu bieten.

    Schade, dass diese Seite ausreicht um mir jede Freude zu nehmen die Presse weiter zu lesen.

    Viel Spaß noch

  3. Deloptes says:

    Suchen Sie sich bitte einen anderen Beruf aus, es gibt zu Genüge Möglichkeiten. Z.B. Politik wäre für Sie optimal. Fürs Schreiben tauchen Sie sowieso nicht. Ich meine in dem WC können Sie ruhig werken, aber bitte nicht veröffentlichen. Es tut einfach weh – gerade Ihren Artikel „Nein, wir sollten auf keinen Fall über die Homo-Ehe abstimmen“ vom 27.5 gelesen.

    Wenn Sie genauer wissen möchten, was Sie falsch machen, schreiben Sie mich an – meine Gattin und ich haben Rhetorik und Argumentation bei den besten (der Welt) studiert, wir geben Ihnen die erste Stunde in Argumentation gratis.

    Danke im Voraus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: