Kampf dem Schlapfen

Das größte Hindernis auf dem Weg zur Leistungsgesellschaft sitzt tief. An den Füßen mancher verhinderter Leistungsträger nämlich. Ganz genau, es ist das Schuhwerk, das viele bremst. Oder ist das Tragen von Sandalen nur Symptom einer Mentalität, die Schnelligkeit und Effizienz für unnötig erachtet oder rundum ablehnt? Sie werden es vermutlich in südlich gelegenen Ländern schon beobachtet haben, wie Einheimische wie in Dauersiesta lethargisch umherschlapfen. Aber auch in Österreich begegnet man immer wieder Zeitgenossen, die ihr Schuhwerk so träge über den Boden schleifen lassen, als hätten sie den Kampf gegen die Schwerkraft längst resignierend aufgegeben.

Nun, solange das im Freibad passiert, soll das so sein. Doch sieht man derartiges Geschlapfe auch im Arbeitsleben. Und mit jedem Mal, wenn die Sohle etwa eines Kellners oder eines Schalterbeamten lasch den Boden streift, meint man die Motivation bei ihrem Sturzflug live beobachten zu können. Abgesehen davon, mit offenen Sandalen kann man auch nicht sinnvoll tanzen. Beim Jump up im Café del Sol (21, Donauinsel, Fußgängerbrücke) können Sie ja einmal testen, wie gut es sich mit Flip Flops springen lässt.

Zugegeben, den Arbeitseifer durch festes Schuhwerk steigern zu können, werden wohl nur hoffnungslose Optimisten für möglich halten. Doch würde es schon helfen, die Symptome der Laschheit durch das Schlapfen nicht so deutlich nach außen zu tragen. Auch im Sommer.

(„Die Presse“, Print-Ausgabe, 03.08.2007)

Advertisements

Über Erich Kocina
Erich Kocina, Redakteur der Tageszeitung "Die Presse"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: