Wenn der Valentinstag auf den Aschermittwoch fällt

Unterschiedliche Kalendersysteme sorgen gelegentlich für skurrile Zusammentreffen.

Zugegeben, ein bisschen Zeit haben wir ja noch. Aber da die Österreicher ja gerne planen (Wann werden etwa die Tage des heiligen Fensters gefeiert, mit denen man den Urlaub billig verlängern kann?), werfen wir einen Blick auf den Valentinstag. Und wundern uns jedes Mal ein bisschen, wenn der Tag des heiligen „Valen“ nicht auf einen Dienstag fällt – der Palmsonntag fällt ja auch nie auf einen Donnerstag! Wie auch immer, heuer stutzt man noch ein wenig mehr, fällt der Tag der Liebenden 2018 doch glatt auf den Aschermittwoch. Schokoherz vs. Aschenkreuz, wie geht denn das schon wieder? Nun, der Valentinstag, eingeführt von Papst Gelasius I. im Jahr 469, fällt auf den 14. Februar. Der Aschermittwoch dagegen richtet sich nach dem Datum von Ostern – am 46. Tag davor. Der Ostersonntag wiederum fällt seit dem Konzil von Nicäa (die Jüngeren werden sich nicht mehr erinnern, das war im Jahr 325) auf den ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Mit Frühlingsbeginn am 21. März reicht die Spanne also vom 22. März bis zum 25. April.

Wenn unterschiedliche Kalendersysteme aufeinandertreffen, kann das also zu kuriosen Überschneidungen führen. Wie heuer, wo eben der Beginn der Fastenzeit mit dem Tag zusammenfällt, an dem Blumen und Schokoherzen verschenkt werden. Gelegentlich überschneiden sich auch der traurige Karfreitag und das überaus fröhliche jüdische Purim-Fest (gedacht wird der Rettung der Juden in der persischen Diaspora), was früher sogar zu Konflikten führte. Was noch? Nun, etwa einmal pro Jahrhundert (zuletzt 2008) fällt Christi Himmelfahrt mit dem 1. Mai zusammen, dem Tag der Arbeit. Und dann wäre da auch noch der Ostersonntag – der fällt heuer nämlich auf den 1. April. Ob man allerdings am höchsten Feiertag im Kirchenjahr jemanden in den April schicken will, muss halt jeder selbst wissen.

(„Die Presse“, Print-Ausgabe, 22.01.2018)

Advertisements

Über Erich Kocina
Erich Kocina, Redakteur der Tageszeitung "Die Presse"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: